Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Öffentlicher Themenabend im Rahmen der Lehrgänge in Palliative und Spiritual Care der Aargauer Landeskirchen

Ein besonderes Erlebnis erwartet Sie an diesem Abend: Rolf Verres, emeritierter Professor der Medizinischen Psychologie an der Universität Heidelberg, berichtet von seinen langjährigen Erfahrungen als Arzt, Psychologe und Musiker darüber, wie man bei der Betreuung hilfsbedürftiger Menschen Kunst, Musik und Heilkunst miteinander verbinden kann. Professor Verres hat sich Jahrzehnte lang intensiv um lebensgefährlich erkrankte Menschen und deren Helfer und Helferinnen gekümmert und seine Erfahrungen vielfach publiziert.

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg sowie mit vielen Musiktherapeutinnen und Musiktherapeuten in aller Welt hat Professor Verres erforscht, wie Gefühle von Dankbarkeit, Vertrauen und Hoffnung entstehen. Bei seinem Vortrag wird er mit seinem überaus einfühlsamen und berührendem Klavierspiel demonstrieren, wie Menschen, die Anderen helfen, auch selbst «auftanken» können.

Leider kann Andreas Kruse diesen Abend nicht wahrnehmen. An seiner Stelle konnte Rolf Verres gewonnen werden.

 

Für weitere Auskünfte:
info@palliative-begleitung.ch

Zielpublikum:
alle Interessierten

Referent und Pianist:
Rolf Verres, Professor em. Dr. med., Diplom-Psychologe, ist Facharzt für psychotherapeutische Medizin, Musiker und Fotograf und bis Herbst 2013 Ordinarius und Ärztlicher Direktor des Institutes für Medizinische Psychologie im Zentrum für Psychosoziale Medizin am Universitätsklinikum Heidelberg.

Anmeldung:
Aufgrund der aktuellen Lage bitten wir Sie um eine Anmeldung bis 18. November über das Online-Formular oder unter 062 838 06 55. Vielen Dank!