Lade Veranstaltungen

Öffentlicher Themenabend im Rahmen der Lehrgänge in Palliative und Spiritual Care der Aargauer Landeskirchen

Es gibt immer mehr Möglichkeiten medizinischer Intervention zur Lebensverlängerung am Lebensende. Damit stehen immer mehr medizinische Entscheidungen an. Vieles, was früher dem Schicksal überlassen wurde, unterliegt heute unserer eigenen Entscheidung. Im Blick stehen vor allem Entscheidungen über den Abbruch lebensverlängernder Massnahmen (sogenannte Passive Sterbehilfe). Das Sterben unterliegt heute also in vielen Fällen nicht mehr einfach dem Wirken der Natur, dem Walten des Schicksals, dem Willen des Herrn über Leben und Tod oder dem Entscheid des Arztes, sondern richtet sich nach dem Willen der betroffenen Person. Das ist eine Ausweitung unserer Freiheit zur Selbstbestimmung. Aber auch ein Mehr an Selbstverantwortung. Und manche empfinden das eher als Überforderung. Wie können wir diese Freiheit zu selbstbestimmtem Sterben im hohen Alter leben? Wie kann Sterben mit unserem Verständnis von Sinn im Leben verbunden werden? Davon soll in diesem Vortrag die Rede sein.

 

Der Abend wird physisch vor Ort (mit Covid-Zertifikat) und online angeboten.

Für weitere Auskünfte:
info@palliative-begleitung.ch

Zielpublikum:
alle Interessierten

Referent:
Dr. theol. Heinz Rüegger, MAE, freischaffender Theologe, Ethiker und Gerontologe, Autor von Sachbüchern im Themenbereich Alter und Sterben

Anmeldung:
Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung vor Ort bitten wir Sie nach Möglichkeit um eine Anmeldung. Kurzentschlossene sind auch ohne Anmeldung willkommen. Gemäss aktueller Weisung benötigen wir ein Covid-Zertifikat (2G) und ein Ausweisdokument. Zudem gilt Maskenpflicht. Danke für Ihr Verständnis.
Für die Online-Teilnahme an dieser Veranstaltung ist zwingend eine Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor der Veranstaltung nötig an info@palliative-begleitung.ch oder mittels Anmeldeformular. Vielen Dank!